Weihnachten in Dänemark: Glaedelig jul

Weihnachten in Dänemark – Foto: Pixabay

Weihnachten in Dänemark – das bedeutet gutes Essen, Geselligkeit und viel hygge – also diese ganz besondere Atmosphäre und Gemütlichkeit. Und dann gibt es noch ein paar Bräuche, von denen wir heute erzählen möchten. Also auf nach Dänemark und Glaedelig jul! 

Die Sache mit dem Nisse

Der Tradition zufolge gehörte früher in Dänemark zu jedem Haus ein kleiner Kobold, genannt Nisse. Weil er für das Glück des Hauses verantwortlich war, bemühten die Menschen sich sehr, den Nisse gut zu behandeln und milde zu stimmen. Traditionell bekam er Weihnachten einen Teller mit Haferbrei oder Milchreis auf den Dachboden gestellt. Ein satter Nisse ist auch ein gutgelaunter Nisse .

Kobold mit Einfluss: Der dänische Nisse – Foto: Nicole Stroschein
Wichtiger Kobold: Der Nisse

Viele Familien pflegen diese Tradition bis heute. Und vor allem schmücken die Dänen ihre Häuser in der Adventszeit mit einem Nisse. Es gibt extra Möbel für den kleinen Kobold, oft gibt es eine kleine Tür über der Fußleiste, durch die der Nisse ins Haus kommen kann.

Immer häufiger sieht man auch bei uns Nisse-Figuren oder eben besagte Türen. Falls du dich gefragt hast, was dahinter steht, hast du jetzt die Antwort. Eine charmante, dänische Tradition ist zu uns rübergeschwappt.

Die Kalenderlys

Zusätzlich zum Adventskalender, wie wir ihn in Deutschland kennen, gibt es in Dänemark auch noch die Kalenderlys, eine Kerze, die in 24 Abschnitte unterteilt ist. Jeden Tag wird sie angezündet und brennt solange, bis der Abschnitt für das jeweilige Datum abgebrannt ist. Eine besonders schöne Tradition. Wenn du also bei deinem nächsten Dänemark-Urlaub eine solche Kerze siehst, nimm doch eine für die nächste Adventszeit mit nach Hause. So hast du etwas Urlaubsfeeling im Dezember.

Dänische Tradition zu Weihnachten: Die Kalenderlys
Dänische Tradition zu Weihnachten: Die Kalenderlys – Foto: Nicole Stroschein

Weihnachten in Dänemark: Das kleine Weihnachtsfest

Schon einen Tag vor dem Heiligabend am 24.12. feiern die Dänen ihr kleines Weihnachten. Dabei schmückt die Familie gemeinsam den Baum, es gibt Glögg, also Glühwein, Weihnachtsgebäck und natürlich Milchreis für den Nisse.

Dänische Tradition zu Weihnachten: Glögg, Glühwein – Foto: Hannah Pemberton on Unsplash

Der Heiligabend selbst ist dann dem unseren durchaus ähnlich. Es gibt traditionell Fleisch, z. B. Pute, Gans, Ente oder Schweinebraten, dazu Rotkohl und karamellisierte Kartoffeln. Der Nachtisch ist klassisch ein Risalamande, das Rezept findest du hier bei uns auf der Seite. Falls du dich für die dänische Küche interessierst, schau dir gern diesen Beitrag an.

Wir wünschen dir nun frohe Weihnachten in Dänemark oder an jedem anderen Ort der Welt. Du suchst noch nach einem Geschenk für dich und deine Lieben? Dann schau doch einfach mal nach einem kuscheligen Ferienhaus für den nächsten Urlaub. Vielleicht ja sogar für Weihnachten 2020! Dann kannst du dich einfach vor Ort vom dänischen Weihnachtsgefühl inspirieren lassen. Bis dahin: Glaedelig jul!

Weihnachtsbaum, Kopenhagen, Dänemark – Foto: Nicole Stroschein
Weihnachtsbaum, Kopenhagen, Dänemark – Foto: Nicole Stroschein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.