Zu Besuch auf Schloss Sønderborg

Schloss Sønderborg gehört zu den traditionsreichen Schlössern Dänemarks und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die eng mit Schleswig-Holstein verbunden ist. Heute statten wir dem Schloss im Süden Jütlands einen virtuellen Besuch ab.

Schloss Sønderborg – Wechselhafte Geschichte

Luftaufnahme Schloss Sønderborg, Dänemark – Foto: Adobe Stock / snapshotfreddy
Schloss Sønderborg liegt wunderschön am Wasser – Foto: Adobe Stock / snapshotfreddy

Schon im 12. Jahrhundert entstand an der Stelle, an der heute Schloss Sønderborg steht, ein erstes Bauwerk zum Schutz gegen kriegerische Seefahrer. Zunächst bestand es nur aus einem einzigen Turm, dessen Überreste aber bis heute noch zu sehen sind. In den folgenden Jahrhunderten wurde das Schloss immer wieder erweitert, unter König Christian III. und seinem Sohn wurde es zu einem prächtigen Renaissance-Bau. Seine heutige Form hat es etwa seit Ende des 17. Jahrhunderts.

Das Schloss veränderte sich Laufe dieser Zeit nicht nur äußerlich, es wechselte auch regelmäßig die Besitzer. Mal gehörte es zu Deutschland, dann wieder zu Dänemark. Während der Schleswig-Holsteinischen Kriege (1848 – 1851 & 1864) war das Schloss ein Lazarett. Seit 1920 ist es, ebenso wie die Stadt Sønderborg dänisch. Die Flensburger Förde, an deren Ufer es liegt, markiert hier die Grenze zwischen den beiden Staaten.

Schloss Sønderborg heute

Schloss Sønderborg, Dänemark – Foto: AdobeStock / Frankix
Schloss Sønderborg, Dänemark – Foto: AdobeStock / Frankix

Im 20. Jahrhundert wurde das Schloss sorgfältig restauriert. Es gehört heute zum Museum Sønderjylland und beherbergt verschiedene Ausstellungen, die sich vor allem mit der wechselhaften Geschichte Südjütlands und Nordschleswigs befassen.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Veranstaltungen, sofern es die aktuellen Bestimmungen zulassen, darunter:

  • Konzerte des Schleswig-Holstein-Musikfestifals im Rittersaal und im Innenhof des Schlosses.
  • Ringreiten entlang der östlichen Mauer des Schlosses
  • Das virtuelle Spiel Museum Mystery, bei dem Besucher mithilfe ihres Smartphones Rätsel lösen können.
  • Gespensterbesichtigungen zu später Stunde, bei denen das Schloss in einem ganz neuen Licht erscheint.
Der Rittersaal des Schlosses – Foto: Museum Sønderjylland

Die Eckdaten zum Schloss

Unter normalen Umständen ist das Schloss ganzjährig geöffnet und hat folgende Öffnungszeiten:

April – Oktober: Montag – Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr
November – März: Dienstag – Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Schlosses.

Die Adresse lautet: Sønderborg Slot, Sønderbro 1, 6400 Sønderborg

Übrigens: Wenn im Sommer die weiße Yacht königliche Yacht „Dannebrog“ vor dem Schloss im Wasser liegt, ist das ein Zeichen dafür, dass sich die königliche Familie in ihrer Sommerresidenz auf Schloss Gravenstein aufhält. Nähere Infos zu Schloss Gravenstein und den schönsten Schlössern Dänemarks findest du in diesem Beitrag.

Schloss Sønderborg aus der Luft – – Foto: Museum Sønderjylland
Schloss Sønderborg aus der Luft. Im Wasser davor die königliche Yacht – Foto: Museum Sønderjylland
Blick in die Schlosskapelle. Die Orgel wurde im Jahr 1570 gebaut und gehört zu den ältesten in ganz Dänemark – Foto: Museum Sønderjylland
Blick in die Schlosskapelle. Die Orgel wurde im Jahr 1570 gebaut und gehört zu den ältesten in ganz Dänemark – Foto: Museum Sønderjylland
Kinder bei einer Besichtigung auf Schloss Sønderborg – Foto: Museum Sønderjylland
Eine Besichtigung bringt auch Kindern Spaß – Foto: Museum Sønderjylland
Das Kellergewölbe von Schloss Sønderborg – Foto: Museum Sønderjylland
Das Kellergewölbe – Foto: Museum Sønderjylland
Gang in Schloss Sønderborg – Foto: Museum Sønderjylland
Schönes Lichtspiel – Foto: Museum Sønderjylland
Der Innenhof von Schloss Sønderborg – Foto: Museum Sønderjylland
Der Innenhof von Schloss Sønderborg – Foto: Museum Sønderjylland

Beliebte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.