Robben in Dänemark – Die Top 7 Infos

Robben in Dänemark – Foto: Adobe Stock

Robben in Dänemark gehören an der Nordsee- und Ostseeküste zum Leben dazu. Zwei der insgesamt 32 Robbenarten leben hier, die Kegelrobbe und der Seehund. Und – mit etwas Glück – kannst du sie das ganze Jahr über beobachten. Für viele Urlauber natürlich das Highlight ihres Aufenthalts in Dänemark. Um die Tiere zu schützen, solltest du aber ein paar Punkte beachten. Wir haben die 7 Top Infos rund um das Thema Robben für dich zusammengestellt.

Robben in Dänemark – Wo kann ich sie beobachten?

Robben in Dänemark – Foto: Adobe Stock
Robben in Dänemark – Foto: Adobe Stock

Auch, wenn die Tiere im gesamten Bereich der Nord- und Ostseeküste leben, hast du nicht immer Glück, sie auch in freier Wildbahn zu entdecken. Wenn du ganz sicher gehen willst, plane einen Besuch im Oceanarium von Hirshals. Dort kannst du die wundervollen Tiere durch eine Glasscheibe beobachten. Bei Buchung der Eintrittskarte über dk-ferien, bekommst du einen Rabatt von 15 %.

Darüber hinaus gibt es überall entlang der Küste Anbieter von Robben-Safaris, die zu Sandbänken führen, an denen die Robben sich gern aufhalten. Zum Beispiel die Mandø Traktorbusser, die bei Ebbe von der kleinen Insel aus ins Watt fahren. Hier sind wir auch schon selbst dabei gewesen und berichten darüber bald in einem eigenen Bericht. Wenn du dein Ferienhaus über dk-ferien gebucht hast, erhältst du als Gast dieser Robben-Safari zudem einen Kaffee gratis im Gasthaus Mandø Krø.

Auf Mandø gibt es Robben-Safaris mit dem Traktor-Bus – Foto: Nicole Stroschein
Auf Mandø gibt es Robben-Safaris mit dem Traktor-Bus – Foto: Nicole Stroschein

Weitere Orte, an denen du gut Robben in Dänemark beobachten kannst, sind die Inseln Fanø, Lolland, Anholt, Saltholm. Außerdem am Limfjord oder am nördlichsten Punkt Dänemarks, Grenen.

Sind die Robben gefährdet?

Lange Zeit waren die Robben in Dänemark, Deutschland und der gesamten Regionen nicht nur gefährdet, sondern vom Aussterben bedroht. Rücksichtslose Fischerei mit Jagd auf die Tiere und die Umweltverschmutzung trugen dazu bei. Auch die Seehund-Staupe war lange eine echte Gefährdung. Inzwischen hat sich der Bestand wieder erholt. Dennoch sind die Tiere unbedingt zu schützen.

Wie verhalte ich mich, wenn ich Robben sehe?

Wichtigstes Gebot: Achte unbedingt darauf, die Robben nicht zu stören.

  • Halte mindestens 100 Meter Abstand.
  • Vermeide Lärm und hektische Bewegungen.
  • Solltest du einen Hund dabei haben, leine ihn unbedingt an.
  • Achte darauf, dass die Robben jederzeit ins Wasser zurück können und versperre ihnen nicht den Weg.
Die wichtigsten Infos zu Robben im Überblick – teile dieses Bild gern mit anderen! – Copyright: dk-ferien, Fotos: Annika Toth

Sind Robben Einzelgänger?

Robben gehen gern allein auf die Jagd und sind nicht besonders sozial in ihrem Verhalten. Manchmal kommen sie aber in Gruppen an Land. Zur Paarungszeit bilden sie Harems, die aus mehreren Weibchen und Männchen bestehen.

Wann kommen die Robben in Dänemark zur Welt?

Seehund-Welpen kommen in den Monaten Juni bis August zur Welt. Zu dieser Jahreszeit kannst du die Jungen manchmal auf Sandbänken und am Strnd beobachten. In den ersten Lebenswochen können sie noch nicht eigenständig auf Nahrungssuche gehen und sind darauf angewiesen, von ihrer Mutter versorgt zu werden. Schwimmen können sie allerdings sofort. Kegelrobben bekommen ihren Nachwuchs in den Wintermonaten zwischen Dezember und Februar.

Was tun, wenn ich auf Welpen treffe?

  • In den ersten Wochen ihre Lebens ziehen die kleinen Robben und Seehunde sich immer mal an den Strand zurück, während ihre Mütter im Meer jagen.
  • Wenn du einen dieser kleinen Seehunde am Strand siehst, beachte bitte folgendes: Die jungen Robben bellen oder heulen oft, was jedoch nicht bedeutet, dass sie verlassen wurden. Die Mütter stillen die Kleinen nur 1-2 Mal am Tag und dies auch nur, wenn sie sicher sind, dass alles ungestört ist.
  • Halte mindestens 300 Meter Abstand zu dem Tier.
  • Auf keinen Fall darfst du es anfassen, durch den fremden Geruch nehmen die Mütter Ihre Jungen nicht mehr an.
  • Achte auch darauf, dass deine Kinder – oder gegebenenfalls Hunde – den Tieren nicht zu nah kommen.
  • Solltest du ein totes Tier finden, lass es bitte liegen. Das Dänische Amt für Naturverwaltung beseitigt an staatlichen Küsten und Stränden nur größere Mengen toter Säugetiere. Die anderen gehen in die Nahrungskette der Natur ein.
  • Wichtig! Bitte achte auch auf deinen Hund. Falls die Robbe an der Robben-Staupe gestorben ist, kann sich das Virus auf den Hund übertragen und Staupe auslösen.
Eine junge Robbe am Strand in Dänemark – Foto: Adobe Stock

Wo finde ich weitere Infos zu Robben in Dänemark?

Weitere spannende Infos zum Thema Robben findest du auch in diesem Artikel oder der Broschüre von dk-ferien. Du kannst sie kostenlos auf der Homepage der Ferienhausvermittlung herunterladen, bekommst sie aber auch in gedruckter Form. Schau dir doch außerdem auch den spannenden Erfahrungsbericht oder dieses Interview mit Meeresbiologin Annika Toth hier bei uns auf dem Blog an.

Die Robben-Broschüre von dk-ferien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.