Die Top 7 Sehenswürdigkeiten Dänemarks

Tivoli Kopenhagen

Hast du dich schon mal mit den Sehenswürdigkeiten Dänemarks befasst oder bist du ein reiner Strand-Urlauber? Es lohnt sich in jedem Fall, auch mal einen Tag mit Sightseeing einzulegen, wenn du bei unseren nordischen Nachbarn im Urlaub bist. Welche 7 Sehenswürdigkeiten du auf jeden Fall gesehen haben solltest, erzählen wir dir im Folgenden.

Top Sehenswürdigkeiten: Das Tivoli in Kopenhagen

Tivoli Kopenhagen
Tivoli Kopenhagen

Im Zentrum der dänischen Hauptstadt, gleich gegenüber des Hauptbahnhofes, liegt eine magische Welt aus Parkanlagen, Cafés und Fahrgeschäften, oft finden hier auch Konzerte statt. Das Tivoli ist seit 1843 die beliebteste Attraktion für Einheimische und Besucher und gehört damit zu den ältesten Vergnügungsparks der Welt. Nimm dir auf jeden Fall einen ganzen Tag Zeit für den Besuch, er lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Nur im Januar gibt es eine kurze Zeit, zu der das Tivoli geschlossen ist.

Tivoli, Kopenhagen – Foto: Nicole Stroschein
Tivoli, Kopenhagen im Dezember – Foto: Nicole Stroschein

Je nachdem, ob du Achterbahnen & Co. liebst oder solche Attraktionen eher sparsam dosierst, kannst du entweder direkt ein Ticket kaufen, in dem die Nutzung aller Karussels enthalten ist. Oder du zahlst erst einmal nur den Eintritt und entscheidest dann im Einzelnen, ob und wo du mitfahren möchtest. Alle Infos und Preise findest du auf der Homepage des Parks, hier kannst du deine Eintrittskarte auch schon vorab online kaufen und so Zeit am Eingang sparen.

Schloss Kronborg in Helsingør

Seit 1420 steht das beeindruckende Schloss als Festung an der Grenze zu Schweden direkt am Fähranleger von Helsingør auf Seeland. Das Schloss ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und diente als Kulisse für Shakespeares „Hamlet“. Täglich gibt es mehrere Führungen, teilweise sogar kostenlos. Alle Infos findest du unter diesem Link.

Schloss Kronborg in Helsingør – Foto: pixabay/chiara taz

Top Sehenswürdigkeiten: Die kleine Meerjungfrau

Die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen – Foto: Pixabay/Anne Kroiss
Die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen – Foto: Pixabay/Anne Kroiss

Sie stammt aus dem gleichnamigen Märchen des berühmten dänischen Dichters und Schriftstellers Hans-Christian Andersen (1805 – 1875) und die wohl meistbesuchte Statue der Welt: Die kleine Meerjungfrau. Die Bronze-Statue ist 1,70 m groß und sitzt an der Langelinie von Kopenhagen unweit des königlichen Schlosses Amalienborg. Der Bildhauer Edvard Eriksen schuf sie im Jahr 1913 im Auftrag von Carl Jacobsen, dem damaligen Besitzer der Carlsberg-Brauerei. Wenn du die kleine Meerjungfrau besuchen möchtest, plane ruhig etwas mehr Zeit ein, denn sie ist eigentlich immer von Touristen umlagert. Tipp: Bei einer Sightseeing-Tour vom Wasser aus, kommst du ihr zwar nicht ganz so nah, hast aber freie Sicht auf die Statue.

Den Gamle By in Aarhus

Die zweitgrößte Stadt Dänemarks ist immer einen Besuch wert, besonders spannend ist das Freilichtmuseum Den Gamle By – auf deutsch: die alte Stadt. Hier gibt es verschiedene Welten, die zu einer lebendigen Zeitreise einladen: In das Jahr 1864, als der Dichter und Märchenerzähler H. C. Andersen gelebt hat, in die 1920er Jahre und in das Jahr 1974. Die Gebäude in Den Gamle By wurden hierfür teilweise an anderen Orten Dänemarks abgetragen und dann hier wieder aufgebaut. Weitere Infos zu Öffnungszeiten und Preisen gibt es auf der Homepage des Museums.

Der königliche Palast: Schloss Amalienborg

Schloss Amalienborg in Kopenhagen – Foto: Nicole Stroschein
Schloss Amalienborg in Kopenhagen – Foto: Nicole Stroschein

Schloss Amalienborg in Kopenhagen ist der Wohnsitz der dänischen Königsfamilie und einer der beeindruckendsten Rokkoko-Bauten Dänemarks. Das Schloss besteht aus vier einzelnen Gebäuden, die jeweils eigene Namen tragen: Palais Christian VII., Palais Christian VIII., Palais Frederik VIII. und Palais Christian IX. (Palais Schack). Ein Highlight für Besucher ist die Wachablösung, die täglich um 12 Uhr stattfindet. Es gibt auch die Möglichkeit, Teile des Schlosses zu besichtigen. Im Palais Christians VIII., einem der vier Gebäude, befindet sich das Amalienborgmuseum. Im Christians VII. gibt es ebenfalls Führungen, allerdings zu relativ ausgesuchten Zeiten. Detaillierte Informationen und Tickets gibt es auf der Homepage des Königshauses zu seinen Schlössern.

Sehenswürdigkeiten: Legoland in Billund

Das Legoland in Billund – Foto: PR
Das Legoland in Billund – Foto: PR

Es ist ein magischer Ort, nicht nur für kleine Lego-Fans. Das Legoland in Billund ist das absolute Highlight in der Region Jütland und ein Freizeitpark der Extraklasse. Allein die zahllosen Gebäude, die aus mehr als 65 Millionen Legosteinen gebaut wurden, sind schon ein Hingucker. Dazu kommen aber zahllose Attraktionen und Fahrgeschäfte und sogar ein Schwimmbad. Das Legoland ist von März bis November geöffnet. Ein Tagesticket für Erwachsene kostet 53 Euro, für Kinder 50 Euro. Alle weiteren Infos findest du auf der Homepage des Vergnügungs-Resorts.

Das Legoland in Billund – Foto: PR
Das Legoland in Billund – Foto: PR

Hammershus auf Bornholm

Die mittelalterliche Festung Hammershus auf der Insel Bornholm wurde vermutlich um 1255 gegründet und diente bis Ende des 17. Jahrhunderts als Verteidigungsposten für die Insel. Heute ist die Burgruine ein tolles Ausflugsziel für Familien. Mit vielen, spannenden Infos und einem Burgcafé. Hammershus ist ganzjährig geöffnet.

Hammershus auf Bornholm – Foto: Pixabay / Bente Jonsson
Hammershus auf Bornholm – Foto: Pixabay / Bente Jonsson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.