Mit Hund nach Dänemark – das solltest du beachten!

Hund am Strand in Dänemark – Foto: Pixabay

Du möchtest mit Hund nach Dänemark fahren und dort deinen Familienurlaub verbringen? Am liebsten in einem schönen Ferienhaus? Das ist eine tolle Sache, wenn du einige Punkte berücksichtigst. Die wichtigsten Fakten dazu findest du in diesem Beitrag.

Mit Hund nach Dänemark – die Einreisebestimmungen

Wenn du mit deinem Hund nach Dänemark reisen möchtest, gibt es wichtige Voraussetzungen, die er auf jeden Fall erfüllen muss:

  • Er braucht einen Microchip
  • Einen gültigen EU-Heimtierausweis
  • Gültige Tollwutimpfung, die spätestens 21 Tage vor der Einreise erfolgt ist.
  • Welpen die jünger als 12 Wochen sind und noch nicht geimpft wurden, dürfen grundsätzlich nicht nach Dänemark eingeführt werden.

Darüber hinaus ist es allerdings auch wichtig, dass er nicht auf der Liste, der in Dänemark verbotenen Rassen steht:

  • American Staffordshire Terrier
  • Fila Brasileiro
  • Dogo Argentino (argentinische Dogge)
  • American Bulldog
  • Boerboel
  • Kangal
  • Zentralasiatischer Owtscharka
  • Kaukasischer Owtscharka
  • Südrussischer Owtscharka
  • Tornjak
  • Šarplaninac

Ausnahmeregelungen

Ist dein Hund auf dieser Liste zu finden, darf er leider nicht mit nach Dänemark in den Urlaub kommtn. Das Verbot gilt auch für Kreuzungen aus diesen Rassen. Wenn der Hund schon vor dem 17. März 2010 in deinem Besitz war, gibt es eine Ausnahmeregelung. Du musst dies allerdings nachweisen können. Listenhunde, die dank der Ausnahmeregelung nach Dänemark dürfen, müssen aber einen Maulkorb tragen und an einer Leine geführt werden, die nicht länger als zwei Meter sein darf. Diese Ausnahmeregelung gilt nicht für die Hunderassen Pit Bull Terrier und Tosa Inu, die bereits seit 1991 in Dänemark verboten sind.

Die folgenden Hunderassen sind in Dänemark zwar erlaubt, weil es hier aber oft zu Verwechslungen kommt, solltest du auf jeden Fall Papiere für deinen Hund dabei haben, um nachzuweisen, dass er legal im Lande ist.

  • Tatra Schäferhund / Tatrahund / Polski owczarek podhalanski
  • Cao Fila De Sao Miguel
  • Bordeauxdogge / Dogue de bordeaux
  • Bullmastiff
  • Mastiff
  • Mastino Napoletano
  • Cane Corsa Italiano
  • Staffordshire Bullterrier
  • Dogo Canario
  • Anatolsk Hirtenhund
  • Iberische Dogge

Mit dem Hund in Dänemark – die Regeln

In ausgewiesenen Hundewäldern dürfen Hunde ohne Leine laufen – Foto: Pixabay
In ausgewiesenen Hundewäldern dürfen Hunde ohne Leine laufen – Foto: Pixabay

Das dänische Gesetz regelt klar, was mit Hunden erlaubt ist und was nicht. Doch keine Sorge. Grundsätzlich sind die Dänen ein sehr hundefreundliches Volk. Im Verhältnis zur Bevölkerung gibt es sogar mehr Hunde als in Deutschland.

  • Grundsätzlich gilt in Dänemark Leinenpflicht, mit wenigen Ausnahmen, die du im Folgenden findest. Vor allem in der Brut- und Setzzeit der Vögel solltest du deinen Hund deshalb in den Dünen kurz an die Leine nehmen, damit der Jagdtrieb nicht mit ihm durchgeht.
  • Am Strand müssen Hunde in der Zeit vom 1. April bis 30. September angeleint sein. Extra Hundestrände, wie in Deutschland gibt es nicht, aber in den Wintermonaten können Hunde am Strand frei laufen. Detaillierte Informationen dazu findest du auch in diesem Beitrag.
  • Im Wald musst du deinen Hund ganzjährig anleinen, es sei denn, du bist in einem offiziellen Hundewald. es gibt flächendecken sehr viele Hundewälder Eine Übersicht über diese Wälder findest du in dieser App, die du im google playstore bekommst.
  • In Restaurants sind Hunde aus hygienischen Gründen – bis auf wenige Ausnahmen – verboten. Du findest aber häufig Näpfe mit Wasser, wenn du mit deinem Hund in Orten zum Bummeln oder Einkaufen unterwegs bist.

Worauf muss ich sonst noch wissen und beachten?

Wenn du auf deiner Reise eine Fähre nutzt, darf dein Hund mit auf das Schiff. Entweder kann er bei der Überfahrt im Auto warten oder du erkundigst dich vorher danach, in welchen Bereichen an Bord Hunde erlaubt sind.

Auch in Dänemark ist es selbstverständlich, die Hinterlassenschaften von Hunden einzusammeln und in einen Mülleimer zu werfen. Nimm also sicherheitshalber Beutel für den Hundekot mit, manchmal findest du allerdings auch solche Spender.

Praktisch: Tüten für den Hundekot in Dänemark – Foto: dk-ferien
Praktisch: Tüten für den Hundekot in Dänemark – Foto: dk-ferien

Wenn du mit deinem Hund in einem Ferienhaus wohnen möchtest, findest du viele Häuser, in denen dies problemlos möglich ist, oft auch mit mehr als einem Hund. Damit alle Freude an dieser Regelung haben, gibt es aber ein paar Punkte zu beachten:

  • Auch auf dem Grundstück bitte Hundehaufen entsorgen.
  • Hunde dürfen in Ferienhäusern weder auf das Sofa noch auf andere Möbel, auch nicht, wenn du eine Decke unterlegst.
  • Optimal und besonders pflegeleicht sind Häuser ohne Teppichböden.
  • Wenn du unsicher bist, frag einfach vorher bei deiner Ferienhaus-Vermittlung oder dem Vermieter, um Missverständnissen vorzubeugen.
  • Grundsätzlich hoffen wir natürlich, dass es deinem Hund auch im Urlaub gut geht, für den Notfall findest du aber eine Liste von Tierärzten auf der Seite der dänischen Tierärztevereinigung, wenn auch leider nur in dänischer Sprache. Tipp: „Find en dyrlæge“ anklicken und anschließend „Dyrlæge – Hobbydyr“, dann kannst du einen Arzt in deiner Region suchen und über Google ausfindig machen.

Eine große Auswahl von Ferienhäusern, in die du mit Hund fahren kannst, findest du natürlich bei dk-ferien, einige Grundstücke sind sogar komplett eingezäunt, sie findest du unter diesem Link. Und nun viel Spaß bei deinem Urlaub mit der ganzen Familie, inklusive Vierbeiner.

4 comments on “Mit Hund nach Dänemark – das solltest du beachten!

  1. Peter Kulawik on

    Diese Infos finde ich toll! Wir fahren seit dem Jahr 2001 mit Hund nach DK in den Urlaub und ich muß sagen, wir halten uns an diese Vorschriften! Auch dieses Jahr haben wir im September unseren Dänemarkurlaub MIT HUND gebucht und freuen uns sehr darauf!

    Antworten
    • Peter on

      Ein Land das Hunde wie Müll behandelt wird aufs Schärfste Boykottiert. Die Gesetzgebung in Dänemark ist eine Schande ein Hund darf kein Hund sein und wird ansonsten mit dem Tod bestraft. Daher ist das was hier geschrieben wird ein Affron und eine große Lüge. Schämt euch Dänemark.

      Antworten
      • Maike on

        So ein Blödsinn… kennen Sie Land und Leute? Waren sie schon mal dort ? Die Dänen lieben Hunde genauso wie wir Deutschen.. und sind sie mit unseren Gesetzen genauso gut vertraut ? Ich glaube nicht, denn dann müssten sie auch Ihre Heimat boykottieren

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.