Typisch dänisch? – 7 untrügerische Zeichen, dass du in Dänemark bist

Typisch dänisch – Foto: unsplash

Typisch dänisch – was heißt das eigentlich? Klar ist: Unser Nachbarland im Norden gehört zu den kleinsten in Europa, wird von einer Königin regiert und ist berühmt für seine Freundlichkeit. Doch es gibt noch viele andere Dinge, die typisch für das Land mit den vielen Inseln und den beliebten Badestränden sind. 7 Besonderheiten, die Dänemark zu einem ganz speziellen Urlaubsziel machen.

1. Typisch dänisch: tak & danke

„Tak, Tak, Tak“ – wie oft du an einem normalen Tag in Dänemark das Wort für „Danke“ hörst, lässt sich nur schwer zählen. Die Dänen sind extrem freundliche und höfliche Menschen und bedanken sich bei jeder Gelegenheit. Pass dich dieser typisch dänischen Tradition also ruhig an und schenke den Menschen, die dir begegnen und helfen ein freundliches „tak“.

2. Zum Mittag gibt es Smørrebrød

Natürlich prägen vor allem kulinarische Besonderheiten eines Volkes die Wahrnehmung -– so auch in Dänemark. Traditionell servieren die Dänen zum Mittagessen Smørrebrød. Diese kleinen dünnen, mit Butter bestrichenen Brotscheiben belegen sie immer wieder anders – Fisch, Fleisch, unterschiedlichstes Gemüse und Aufstriche. Butterbrot klingt nach langweilig, aber die üppig belegten Brotscheiben sind oft wahre Kunstwerke.

Ein köstliches Smørrebrød – Foto: Nicole Stroschein
Ein köstliches Smørrebrød – Foto: Nicole Stroschein

Übrigens: Im Restaurant isst du dein Smørrebrød mit Messer und Gabel. Das Smørrebrød für unterwegs darfst du gern auch einfach von der Hand esen. Mehr zu Essen und Trinken in Dänemark

3. Dänemark ist enorm kinderfreundlich

Dänemark ist ein Paradies für Familien mit Kindern. Die kleinen Dänen (und auch die kleinen Touristen) werden überall herzlich empfangen. In Dänemark ist es absolut selbstverständlich, dass Restaurants spezielle Angebote für Kinder anbieten und öffentliche Einrichtungen gut ausgestattete Spielecken zur Verfügung stellen. Auch für die Kinderbetreuung ist im Land gut gesorgt – es gibt ausreichend Kindergärten und Kita-Plätze zur Verfügung.

Selbstverständlich also, dass auch eine große Menge an Ferienhäusern für kleine Gäste eingerichtet wurden und die Angebote an kinderfreundlichen Unterkünften schier endlos sowie oftmals sehr hochwertig sind.
Mit Kindern nach Dänemark

Spielplatz von Ferienhaus D227

Spielplatz von Ferienhaus D227 – Foto: © dk-ferien

4. Rot und weiß soweit das Auge reicht

Die Dänen lieben ihr Land und sind sehr stolz darauf und das zeigen sie auch gern. Die dänische Nationalflagge „dannebrog“ ist auch im Alltag sehr präsent: nicht nur die Flagge selbst, sondern auch die Nationalfarben rot und weiß schmücken alle möglichen Stellen und sind sogar da zu entdecken, wo du sie nicht erwartest. Mehr zu Nationalstolz in Dänemark.

So stolz wie auf ihr Land ist die dänische Bevölkerung auch auf das Königshaus und die regierende Königin Margrethe und ihre Familie. Bei feierlichen Anlässen schwenken tausende Dänen ihre Flagge, die Kinder bemalen sich ihre Gesichter mit roter und weißer Theaterschminke und bejubeln so die royale Familie.

Einkaufsstrasse in Ebeltoft

Einkaufsstrasse in Ebeltoft – Foto: © dk-ferien

5. Typisch dänisch: kreative Autokennzeichen

Dänische Nummernschilder bestehen immer aus zwei Buchstaben und einer fünfstelligen Zahl. Da es in Dänemark keine besonderen regionalen Kennzeichnungen auf KFZ-Nummernschildern gibt, können sich die Dänen bei der Wahl ihres Kennzeichens kreativ austoben und so hat es sich in dem kleinen Königreich zu einem regelrechten Volkssport entwickelt, mit individuellen und cleveren Nummernschildern durch die Landschaft zu fahren. Dieser Freiheit sind jedoch auch Grenzen gesetzt: Ein frei wählbares Wunschkennzeichen kostet über 800 Euro, anstößige Kombinationen werden nicht gestattet.

6. „Hygge“ bestimmt den Alltag

Was für uns Deutsche wie Schluckauf klingt, beschreibt die dänische Lebenseinstellung perfekt: die Gemütlichkeit. Grob gesagt steht hygge (als Verb heißt es hyggelig) für eine gemütliche Atmosphäre und die schönen Dinge des Lebens.

Die Gemütlichkeit spiegelt sich zum Beispiel im Wohnalltag wieder – Kerzen sorgen nicht nur beim Candle-Light-Dinner für eine schöne Atmosphäre. Auch Freunde und Familie gehören bei dieser Lebenseinstellung zwingend dazu, denn die schönen Dinge können schließlich am besten mit den liebsten Menschen genossen werden. Hygge, das sind auch endlose Gespräche in trauter Runde, laue Sommernächte im Park und Plätzchenbacken mit der Familie.

Hygge ist vielleicht schwer zu beschreiben, dafür aber ganz einfach zu fühlen. Und hygge ist mit Sicherheit ein Grund dafür, dass die höflichen und ausgeglichenen Dänen zu den glücklichsten Menschen dieser Welt gehören.

Modern aber hyggelig; Ferienhaus A373

Modern und hyggelig: Ferienhaus A373 – Foto: © dk-ferien

7. Typisch dänisch: Wikinger an jeder Ecke

Einst segelten die Vorfahren der Dänen über die Weltmeere, um zu plündern und zu handeln. Um die Wikinger ranken sich viele Mythen und sie sind auch heute noch überall in Dänemark zu finden. So kann auf den Spuren der Seeleute gewandert werden und zahlreiche Museen stellen Fundstücke von Münzen bis hin zu echten Wikingerschiffen aus.

Auch gibt es an vielen Orten in Dänemark traditionelle Märkte, auf denen es echte Wikingeroutfits und Schmuck zu kaufen gibt und in die Atmosphäre der dänischen Geschichte eingetaucht werden kann.

Egal wo man sich in Dänemark also befindet, man ist nie weit von der nächsten Wikingerattraktion entfernt, denn die vielen Festungen, Museen und Grabstätten bieten einen lebendigen Einblick in die Wikingerzeit. Die Dänen sind stolz auf ihre Geschichte und zeigen dies auch nur zu gern.

Wikinger Lager Bork Havn

Wikinger Lager Bork Havn – Foto: © dk-ferien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.