Die Top 7 Wanderrouten Dänemarks

Blick auf die Flensburger Förde vom Gendarmstieg

Dänemark lädt begeisterte Aktivurlauber dazu ein, die Schönheit der Natur beim Wandern zu erleben. Abseits vom Lärm und Stress des Alltags können Sie hier die Vielfältigkeit des Landes erkunden. Ob an den dänischen Küsten oder auf historischen Pfaden – das Wandern in Dänemark bietet jedem ein besonderes Urlaubserlebnis. Werfen Sie also einen Blick in unsere Top 7 Wanderrouten Dänemarks und finden Sie Ihr nächstes Urlaubs-Highlight.

Der Ochsenweg Hærvejen

Reisen wie in längst vergangenen Zeiten – das kann man auf dem Heerweg erleben. Diese Wanderstrecke, die auch Ochsenweg genannt wird, war einst der wichtigste Handels- und Reiseweg des Jütlandes und verband die größten Städte miteinander. Der historische Landweg führt von Viborg auf der jütischen Halbinsel in Dänemark bis nach Schleswig-Holstein.

Auf der über 500 Kilometer langen Strecke erlebt man landschaftliche Schönheiten und historische Monumente. So kann man zum Beispiel die Øster Nykirke, die höchstgelegene Kirche Dänemarks besichtigen oder rund um den Fårup See eine Rastpause einlegen.

Der Dom von Viborg - Hier beginnt der Ochsenweg Hærvejen und führt bis nach Schleswig-Holstein

Der Dom von Viborg – Hier beginnt der Ochsenweg Hærvejen und führt bis nach Schleswig-Holstein – Foto: © dk-ferien

Der Gendarmstien

Der Gendarmstien, im Deutschen Gendarmenpfad genannt, ist einer der schönsten Küstenpfade, der durch das südliche Dänemark verläuft. Früher diente die Strecke als Grenzüberwachung, auf dem die Grenzgendarmerie patrouillierte. Heute kann man auf der Route von Padborg nach Høruphav die vielfältige Landschaft bestaunen und historischen Denkmälern wie Schloss Gråsten oder der Kirche von Egernsund einen Besuch abstatten.

Die 5 Schwestern stehen am Gendarmstieg

Die 5 Schwestern stehen am Gendarmstieg – Foto: © dk-ferien

Blick auf die Flensburger Förde vom Gendarmstieg

Blick auf die Flensburger Förde vom Gendarmstieg – Foto: © dk-ferien

Wer nicht die ganze Strecke von 74 Kilometern ablaufen möchte, der kann auch einen Tagesausflug auf dem Gendarmstien planen und ihn mit Baden in der Ostsee oder einem Picknick in der schönen Landschaft verbinden.

Der Gendarmstieg führt durch lichte Buchenwälder

Der Gendarmstieg führt durch lichte Buchenwälder – Foto: © dk-ferien

Der Øhavsstien

Der Inselpfad ist mit einer Länge von rund 220 Kilometern einer der längsten Wanderwege in Dänemark. Er führt am Südfünischen Inselmeer entlang, vorbei an Naturschutzgebieten, kleinen Dörfern und Gutshäusern. Diese lange Wanderroute lässt sich in verschiedene Teilabschnitte untergliedern, sodass begeisterte Wanderer einen Tagesausflug auf dem Øhavsstien in ihren Urlaub integrieren können.

Urlauber können auf ihrer Wanderung über den Inselpfad die Stille und die Schönheit Dänemarks genießen und die kleinen malerischen Ortschaften auf dem Weg erkunden.

Bornholms Wanderwege

Über Feldwege, durch den Wald oder an der Küste führen die Wanderwege auf der kleinen Insel Bornholm entlang. Die Naturschönheit der Insel mit rund 40.000 Einwohnern können Besucher bei einem Tagesausflug selbst erkunden. Gut ausgebaute Wanderwege bieten auch Wanderneulingen ein Highlight in ihrem Urlaub. Im Norden der Insel kommen erfahrene Wanderer, die in ihrem Urlaub etwas Besonderes erleben wollen, auf einer Bergtour mit schroffen Felsküsten auf ihre Kosten.

Auf Bornholm werden zwischen einem Nationalwanderweg und regionalen Wanderwegen unterschieden – für jeden Wanderbegeisterten, egal ob Anfänger oder Profi, ist etwas dabei.

Der Küste-zu-Küste-Pfad

Von Blåvands Huk bis Vejle kann man die wunderschöne Natur Dänemarks hautnah auf dem Küste-zu-Küste-Pfad erleben. Die etwa 120 Kilometer lange Strecke führt durch das idyllische Jütland, entlang der Flüsse Varde Å, Holme Å und Vejle Å und vorbei an Sehenswürdigkeiten wie dem Leuchtturm von Blåvandshuk, welcher den westlichsten Punkt Dänemarks markiert.

Auf dem Pfad können Wanderer in der schönen Natur Rast machen oder an den Flüssen angeln gehen. Und mit ein bisschen Glück kann man dabei einen Blick auf einen Otter oder einen Eisvogel werfen, die in den 1980er Jahren in dieser Region fast ausgestorben wären.

Leuchtturm von Blåvandshuk am Küste-zu-Küste-Pfad gelegen

Leuchtturm von Blåvandshuk am Küste-zu-Küste-Pfad gelegen – Foto: © dk-ferien

Der Fjordstien

Das Fjordland bietet Wanderbegeisterten einen 275 Kilometer langen Fahrrad- und Wanderweg, der um den Roskilde Fjord und Isefjord herum führt. Der Weg führt durch den Wald, über Feldwege und an der Küste entlang, sodass man einen wunderbaren Blick auf das Meer hat. Urlauber kommen auf ihrer Wanderung an kleinen Dörfern und Städten, wie beispielweise Roskilde vorbei. Hier kann man den Dom zu Roskilde, eines der wichtigsten Bauwerke der Gotik, besichtigen.

Wer den ganzen Weg gehen möchte, muss insgesamt vier Mal mit der Fähre übersetzen. Aber auch Tagesausflüge auf dieser Strecke sind empfehlenswert, denn am Ende kann man sich mit einem Bad im Meer belohnen.

Europäischer Fernwanderweg E6

Der Fernwanderweg führt von Finnland, über Schweden und Dänemark bis nach Deutschland. In Dänemark reicht der Abschnitt der Wanderroute von Kopenhagen bis an die deutsch-dänische Grenze. Die Wanderung beginnt in der Hauptstadt Kopenhagen, dem Zentrum dänischer Kultur, in dem man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes findet. Sie führt weiter nach Fünen, wo man ein kurzes Stück mit der Bahn fahren muss, da die Route über eine Brücke führt. Von Fünen aus sollte schließlich den kleinen umliegenden Inseln ebenfalls ein Besuch abgestattet werden, um die ganze Naturschönheit Dänemarks zu erfassen.

Auf dem Fernwanderweg kann somit die ganze Vielfalt Dänemarks erlebt werden – von der belebten Hauptstadt Kopenhagen, über malerische Dörfer bis hin zu Wald- und Feldabschnitten. Aber auch auf Teilstücken der Route kommen Dänemarkurlauber auf ihre Kosten und können eine schöne Wanderung genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.